Hochzeiten fotografieren – ich weiß gar nicht, wie ich da reingerutscht bin…

Irgendwann bin ich auf Fotografen gestoßen, deren Hochzeitsfotos mich enorm faszinierten. Ich klickte mich durch deren Seiten und bekam immer mehr das Gefühl so etwas auch ausprobieren zu müssen. Plötzlich saß ich in einem Workshop, vollgestopft mit neuen Ideen, Eindrücken und einem sehr tiefen Blick hinter die Kulissen. Kurze Zeit später hatte ich meinen ersten Auftrag, der mir so viel Spaß machte, dass ich mir sicher bin: So schnell will ich da gar nicht wieder raus!

Für meine Hochzeitsreportage nehme ich mir den ganzen Tag für Euch Zeit. An Eurem Hochzeitstag beginnt meine Reportage, wenn Ihr morgens mit den Vorbereitungen loslegt und endet erst spät abends auf der Feier. Ich begleite euch mit meiner Kamera durch den Tag und nehme, je nach Situation, mal die aktive und mal die passive Rolle ein. Hauptsächlich bin ich Beobachter am Rande, aber trotzdem immer nahe am Geschehen. Wenn es für mich angebracht scheint, schlüpfe ich in die Rolle des Dirigenten und erstelle Szenerien.

Ich möchte dabei sein, wenn Ihr Euch schminken lasst oder die Haare stylt, wenn ihr Eure Schuhe angezogen bekommt oder beim letzten Blick in den Spiegel nochmal die Krawatte zurecht rückt. Ich möchte Euch Eure Trauung aus meiner Perspektive zeigen und für Euch festhalten, wie schön Freudentränen aussehen können.

Beim Brautpaarshooting möchte ich mit Euch alleine in aller Ruhe Bilder entstehen lassen, die Euch für immer an einen ganz besonderen Moment erinnern sollen.

In einem vorigen Probeshooting haben wir gemeinsam die Örtlichkeiten ausgesucht und Posings erarbeitet, damit Ihr an Eurem Hochzeitstag nicht länger als nötig von Euren Gästen getrennt seid. Dabei schießen wir uns schon einmal warm und lernen und besser kennen.

Auf der Feierlichkeit mische ich mich unter die Menge und beobachte aus der Distanz. Durch den Wechsel der Positionen kann ich am besten auf die Dynamik der Feier reagieren und den Abend für Euch und Eure Gäste festhalten.

Jede Hochzeit ist individuell, und genauso individuell ist auch der Umfang meines Outputs, den ich Euch dann als finales Ergebnis präsentiere. Ihr bucht mich pauschal für Euren Hochzeitstag und bekommt von mir pauschal alles, was ich produziert habe, vorausgewählt und nachbearbeitet in maximaler Qualität und Auflösung.

Die Übergabe der Fotos möchte ich gerne persönlich mit Euch machen. Ich komme zu Euch, und wir sehen uns gemeinsam, ca. 3 Wochen später, die Ergebnisse an. Damit Eure Gäste nicht leer ausgehen, erstelle ich für sie eine passwortgeschützte Onlinegalerie, von wo aus sie die Fotos kostenlos ansehen und runterladen können.

Bevor es aber losgehen kann, kommt Ihr um ein persönliches Gespräch mit mir nicht herum. Ich möchte Euch kennenlernen, wir werden uns zusammen Fotos angucken, über Gott und die Welt quatschen und herausfinden, ob die Chemie zwischen uns stimmt. Da ich bei Eurer Hochzeit in sehr intimen und sensiblen Momenten an eurer Seite sein werde, ist es mir wichtig, dass wir uns auch gut verstehen.

Irgendwann kommt natürlich auch der Punkt, an dem wir über Geld sprechen müssen. Dafür nehmt gerne mit mir Kontakt auf, und schickt mir ein paar Eckdaten zu Eurer Hochzeit. Ich werde mich dann unverzüglich bei Euch mit einem Angebot zurückmelden.